14900415_814625118674385_780310503252401091_n

PFLEGESTELLE GESUCHT
>> GIPSY <<

Rasse: Mischling
Alter: 02/2012
Geschlecht: weiblich, kastriert
Kinder: Nein
Katzen: Nein
Hunde: Ja, wenn sie die gut kennt

Gipsy kam 2012 zu uns. Seitdem war sie stets ein treues Familienmitglied.
Von Anfang an haben wir viele Unternehmungen mit ihr gemacht, wodurch sie viel kennen gelernt hat. Gipsy mag es zu arbeiten und zu lernen (z.B. Suchen und Apportieren, Tricks und Grundgehorsam), ebenso wie lange Spaziergänge, wo sie Hund sein darf, buddeln und und auf Baumstämme klettern gehören natürlich auch dazu. Sie liebt die Wälder und das Wasser. Wenn sie einen Hundefreund hat, spielt sie natürlich auch gerne mit ihm. Sie wartet geduldig wenn es zum Spazieren geht oder es Futter gibt. Sie lernt Aufgaben schnell, wenn sie mal doch nicht weiter weiß probiert sie natürlich alles aus, was sie schon kann. Wichtig hierbei ist, lieber noch mal einen Schritt zurück, bis sie es verstanden hat, sonst ist der Frust groß. Sie ist ans Autofahren gewöhnt und kann auch super mal ein paar Stunden alleine bleiben. Große LKW, Traktoren, sowie Baulärm sind für sie kein Problem. Wenn man sie richtig kennt ist sie ein absoluter Traumhund!

Aber? Auch ein Traumhund hat seine Macken, an denen man aber arbeiten kann.

Gipsy zeigt sich oft unsicher und skeptisch zu Dingen, die sie nicht kennt. Fremde Hunde und Menschen sind ihr suspekt. Wenn sie die erst mal auf Abstand kennenlernen kann ist es meist kein Problem mehr. Anfangs gibt ein Maulkorb die Sicherheit (an den sie durch positive Konditionierung gewöhnt ist). Auch Treppen oder Brücken, durch die sie hindurchsehen kann, sind meistens für sie anfangs etwas ungeheuerlich, aber nach ein bisschen Motivation und wenn man eine große Fete veranstaltet, wenn sie sich getraut hat, ist auch das kein Problem mehr. Gipsy ist sehr sensibel und empfindlich. Sie braucht jemanden, der ihr Ruhe und Sicherheit vermittelt. Schreien würde es ihr in einer Situation nur schwieriger machen. Struktur und klare Regeln sind für sie wichtig. Seit langem arbeiten wir an diesem Verhalten mit positiver Konditionierung, Körpersprache, usw. – ebenso an den grundlegenden Dingen wie Kommandos und Tricks. Anfangs waren Fahrradfahrer, Jogger und fremde Hunde ein großes Problem. Gibt man ihr die Sicherheit, den Abstand und die Möglichkeit die „Objekte“ vorher zu sichten, setzt sie sich hin und meistert sie Situationen um einiges besser. In einigen Fällen kam es zu Übersprungshandlungen, z.B. beim Erschrecken, oder Frustration, deshalb ist es ratsam, wenn keine Kinder mit im Haushalt leben und ein Maulkorb. Gipsy hat auch einen relativ starken Jagdtrieb, weshalb es ratsam wäre sie an der Schleppleine zu führen, um ihr mehr Freiraum zu geben.

Wir wünschen uns Menschen für Gipsy, die sie lieben..Ihr geben was sie braucht und dass sie glücklich wird und weiterhin ein gutes Leben hat.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

CaLeLo-Dogs e.V.
Silke Dykes
silke.calelo-dogs@online.de
0173/9485148

14732128_814625178674379_3924762072606720912_n14910424_814625195341044_2798922846082013152_n14591840_814625138674383_5483702765062439742_n